Worum geht es

Beim neuesten Spiel von What’s your Game dreht es sich (mal wieder) um den Eisenbahnbau in Nordamerika. Jeder setzt seine Arbeiten auf einem eigen Aktionstableau ein und baut dadurch Schienen, Bahnhöfe und Telegrafenstationen. Der Clou ist, dass man je nach Farbe des eingesetzen Arbeiters eine unterschiedliche Zusatzaktion hat. Am Ende gibt es ordentlich Siegpunkte für Telegrafenstationen, Bahnhöfe und angeschlossene Orte, wenn man auf den Errungenschaftsleisten entsprechend weit vorgerückt ist. Erreichte Meilensteine (Aufträge) bringen zusätzlich Siegpunkte.
Also Workerplacement mit Aufträgen.

Was taugt es

Optik, Haptik und Spielanleitung sind gut. Die Meilensteine und der Handel sorgen für ein kleine Zufallskomponente, sonst hat man sein Glück im wesentlichen selbst in der Hand. Interaktion gibt es nur über die Möglichkeiten anderen Spielern den lukrativeren ersten Platz an einem Ort wegzunehmen. Also nur sehr wenig.
Bei den Errungenschaftsleisten sollte man sich fokussieren und seine Spielweise dieser Fokussierung anpassen. Die Ausbau der Telegrafenleiste wird häufig als zu einfach und zu stark beschrieben. Wir haben einfach 1 Punkt je Telegrafenstation und 1 Punkt auf der Errungenschaftsleiste abgezogen. Das nimmt der reinen Telegrafenstrategie etwas den Reiz.

Fazit

Gehobenes Kennerspiel, dass aufgrund des Farbmechanismus der Arbeiter einen speziellen Kniff bietet. Macht Spaß und werde ich sicher nochmal spielen. Wer gern optimiert wie ich, wird an dem Spiel seine Freude haben.

5 von 6 Punkten

Rezensent: Peter